Gemeinsam mit Mitgliedern der CDU Fraktion und dem CDU Ortsverband besuchte Alexander Föhr am vergangenen Montag das Julius Kühn-Institut. Nach einem interessanten Vortrag mit zwei kurzen Filmen erklärte uns der Leiter des Instituts, Herr Prof. Dr. Wilhelm Jelkmann, u.a. am Beispiel der bekannten Kirschessigfliege die Arbeiten und Forschungen an seinem Institut.

Hierbei beantwortete er auch die vielen Fragen der Besucher.
Im Anschluss ging es dann exklusiv in das neue Labor- und Bürogebäude.
In 2 Wochen werden hier die rund 65 Mitarbeiter (darunter auch immer 6 Auszubildende) in einen nicht nur funktionalen, sondern auch architektonisch gelungenen Neubau einziehen.
Im Frühjahr 2022 werden dann weitere 40 bis 45 Mitarbeiter aus dem Institut in Darmstadt nach Dossenheim ziehen. Dieser Umzug ist bereits seit langem geplant und so werden die beiden Forschungsbereiche dann unter einem Dach vereint sein.
Sichtlich begeistert von den neuen Räumlichkeiten versicherte Prof. Jelkmann, dass man nun auf dem neuesten Stand der Technik sei und die Labore für seine MitarbeiterInnen perfekte Arbeitsbedingungen vorweisen.
Im Jahr 2007 fiel der Startschuss für den Neubau und nach 10-jähriger Planung wurde 2017 mit dem Rohbau begonnen. Heute nun im 100. Jahr der Gründung der staatlichen Forschungseinrichtung für Pflanzenschutz und 10 Jahre nach der Umbenennung in das Julius Kühn-Institut dürfen die Mitarbeiter um Prof. Jelkmann ihr neues Domizil beziehen.
Aus den Gesprächen nahm nicht nur unser Bundestagskandidat Alexander Föhr Informationen mit; auch die anwesenden Gemeinderäte nahmen die Anregungen und Probleme auf und werden sich bei der Lösungssuche einsetzen.
Die CDU Dossenheim und Alexander Föhr bedanken sich bei Herrn Prof. Jelkmann für die Einladung, den Vortrag und die anschließende Führung durch das JKI.
Wir wünschen den MitarbeiterInnen einen gelungenen Einzug und alles Gute für die anstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten.

Nächster Termin:
Gemeinsam mit unserem Bundestagskandidaten Alexander Föhr besuchen wir am kommenden Montag, 26.07.2021, die Baustelle an der Schleuse Schwabenheim. Voranmeldung erforderlich.

Alexander Willwert
(CDU Fraktion)

« CDU Fraktion stellt Antrag für Ampel-Halteflächen Besuch der Großbaustelle an der Schleuse Schwabenheim mit Bundestagskandidat Alexander Föhr »