Am vergangenen Samstag war es endlich so weit – das neue HLF10 konnte seinen Platz im Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Dossenheim einnehmen. Viel Arbeit war bereits im Vorfeld von den Kameradinnen und Kameraden seit 2017 geleistet worden, um an der Konzeption dieser notwendigen Ersatzbeschaffung zu feilen.

So kann der mittlerweile mehr als 25 Jahre alte Rüstwagen (RW1) endlich in seinen wohlverdienten Ruhestand. Die Arbeitsgruppe HLF10, bestehend aus Kommandant Stefan Wieder, Stellv. Kommandant Richard Stickel, Gerätewart Jens Christoph, FB-Leiter Organisation Ralf Huber und FB-Leiter Einsatzplanung Stefan Mathies, nutze eine Vielzahl von Abstimmungssitzungen, um den Anforderungskatalog für das Fahrgestell unter Berücksichtigung aktueller Normen, technischer Regelwerke und Fahrzeugtechnologien, die Leistungsverzeichnisse, die Vergabeunterlagen, die Beladung u.v.m. sinnvoll zu planen. Der Weg bis zur Neuanschaffung war für die Verantwortlichen unserer Feuerwehr also kein leichter. Die Planung inkl. europaweiter Ausschreibung, die Begleitung des Baus und die spätere Einweisung der Einsatzmannschaft sind unglaublich viel Arbeit. Ein ganz herzliches Dankeschön dafür. Die CDU-Fraktion hat im Gemeinderat immer auf die besondere Bedeutung der Ausstattung unserer Feuerwehr hingewiesen und sieht es als selbstverständlich an, die Freiwillige Feuerwehr und damit den Bevölkerungsschutz modern und bedarfsgerecht auszustatten. Wir freuen uns, dass wir mit diesem Schritt den Feuerwehrbedarfsplan
weiter konsequent umsetzen konnten. WIR, d.h. alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Dossenheim, sind nun im Besitz eines ganz modernen Feuerwehrfahrzeuges, das von den Kameradinnen und Kameraden unserer Wehr im Ernstfall kompetent bedient wird. Hoffen wir, dass es möglichst selten zum Einsatz kommt.
(Matthias Harbarth – Fraktionssprecher)

« Bericht aus der CDU-Gemeinderatsfraktion Bericht aus der Gemeinderatsfraktion: »