Auch wenn die geplante neue Freiflächenanlage auf einer Fläche von ca. 7 ha bereits ca. 15% des Gesamtstrombedarfs der Gemeinde Dossenheim decken könnte, ist das zwar ein guter Anfang, aber bei Weitem noch nicht genug.


Aus diesem Grund beschäftigt sich die CDU Dossenheim auch weiterhin mit der Suche nach geeigneten Flächen für die Stromproduktion. Auf dieser Suche sind wir fündig geworden und werden in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen die Verwaltung mit einem Antrag damit beauftragen, diese Fläche (siehe Karte: www.grundbuchamt.com/liegenschaftskarte/ort/dossenheim) näher zu untersuchen bzw. die Umsetzbarkeit einer weiteren PV Freiflächenanlage auf dieser Fläche zu prüfen und sich wiederum nach geeigneten Partnern umzusehen. Die genannte Fläche wird derzeit nicht als landwirtschaftliche Fläche genutzt, sondern dient entlang der A5 als Betriebshof und Lagerplatz. Die Fläche liegt nord-westlich des Dossenwaldes und könnte, wenn wirtschaftlich rentabel, möglicherweise als Standort dienen. Dabei sollte die Anlage so hoch aufgeständert sein, dass die bisherigen Nutzungen als Lagerplatz und Betriebsstätte erhalten bleiben.
(Matthias Harbarth, Fraktionssprecher)

« CDU-Landtagsabgeordneter und Kreisvorsitzender Dr. Albrecht Schütte bringt Bewegung in die Umsetzung der Photovoltaik-Freiflächenanlage auf Dossenheimer Gemarkung Sperrung der Nordseite des Rathausplatzes »